Rechtliche Unterstützung

Die Krankenkassen lehnen immer wieder mal irrtümlich Hilfsmittel ab. Darum sollten Sie ihren rechtlichen Anspruch prüfen und im Rahmen eines Widersprüchs die Entscheidungsgrundlage (z.B.: MDK-Gutachten) schriftlich anfordern.

Wenn Sie erkannt haben oder vermuten, dass das INDREA - Aufstehbett und Pflegebett für Sie oder Ihr Umfeld ein geeignetes Hilfsmittel ist, sollten Sie Ihren Arzt einschalten. Bestätigt Ihr Arzt diese Sichtweise wird er ein Rezept ausstellen (siehe Seite Arzt-Informationen).

Mit diesem Rezept wenden Sie sich an den Fachberater Ihres Vertrauens oder direkt an uns. Der Fachberater wird das Genehmigungsverfahren mit Ihrer Kasse einleiten. Mit der Zusendung des Bewilligungsbescheides an Sie ist der Vorgang positiv abgeschlossen. Die Kasse ist grundlegend verpflichtet, den wesentlichen Teil der Beschaffungskosten für das INDREA Pflegbett zu übernehmen. Das INDREA gehört dann der Kasse und wird Ihnen geliehen.

Wenden Sie sich in Ablehnungsfällen bitte direkt an uns.